Pfarrer Palmer am Altar der Georgskirche

Zum sonntäglichen Gottesdienst in der Georgskirche sind Menschen aller Generationen eingeladen.

 

Wir singen und beten gemeinsam, kommen aus einem vielleicht hektischen Alltag zur Ruhe und hören auf Gottes Wort, das in den Alltag hinein ausgelegt wird.

 

Der Gemeindegesang wird normalerweise von der Orgel begleitet, denn ein wertvolles Instrument mit 1.400 Pfeifen gehört zur sehenswerten Ausstattung der Georgskirche. Die Orgel wurde im Sommer 2007 grundlegend renoviert.

 

Immer wieder wird der Gottesdienst aber auch in anderer musikalischer Form gestaltet: rund einmal pro Monat ist der Kirchenchor zu Gast, außerdem gestalten Bläser des örtlichen Musikvereins oder Sängerinnen und Sänger des örtlichen Gesangvereins die Gottesdienste mit. Auch der Kinderchor der "Sängereintracht" hat schon mehrere Familiengottesdienste mitgestaltet.

 

Für die Begleitung von neueren Liedern steht auch ein modernes E-Piano zur Verfügung, das hauptsächlich in Familiengottesdiensten eingesetzt wird.

 

Die nächsten Gottesdienste, die vom Kirchenchor mitgestaltet werden: 

Termine stehen momentan noch nicht fest.

Etwa jede fünfte Woche findet ein Taufsonntag statt. Getauft werden normalerweise neugeborene Kinder in den ersten Lebensmonaten, aber auch Erwachsene können sich in der Georgskirche taufen lassen.

 

An solchen Sonntagen wird die Gottesdienstliturgie ganz auf die Taufe abgestimmt. Der Täufling ist gemeinsam mit seiner Familie Mittelpunkt des Gottesdienstes - ihm wird an diesem Sonntag Gottes Nähe und Liebe zugesprochen.

Die Tauffamilie darf deshalb den Gottesdienstablauf auch durch Lieder, Gebete oder andere Beiträge mitbestimmen.


Die nächsten Termine für Taufsonntage

18.September, 25.September, 30.Oktober, 27.November
Bitte fragen Sie im Pfarramt an, falls Sie einen Sonntag als Tauftermin wünschen, der hier nicht aufgeführt ist.

Regelmäßig, nämlich im Durchschnitt einmal pro Monat, wird in unserer Gemeinde das Abendmahl gefeiert.

 

Zum Abendmahl kommen die Gottesdienstbesucher in Gruppen von etwa 40 bis 50 Personen nach vorne und stellen sich in einem Kreis um den Altar auf.

Dann werden Brot und Wein oder Traubensaft gereicht.

Jeder Gottesdienstbesucher hat dabei die Auswahl zwischen einem kleinen Einzelkelch oder dem großen Gemeinschaftskelch. Ebenso kann zwischen Wein und alkoholfreiem Traubensaft gewählt werden.

 

Als Zeichen des Friedens und der Gemeinschaft reichen sich die Abendmahlsteilnehmer am Altar die Hand, bevor sie zu ihren Bänken zurück gehen.

 

Nächste Abendmahlstermine sind:

16.Oktober (Kirchweih), 20.November (Ewigkeits-Sonntag)